7
home,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-7,bridge-core-1.0.5,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-18.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.2,vc_responsive
Gendelmann-2151

„Ängste lassen sich nicht wegatmen“

Jede Angst ist ein Weckruf. Sie will etwas verändern. Wer sich vorher mit den eigenen Ängsten auseinandergesetzt hat, erkennt, dass ihr stets eine gute Absicht inne wohnt. Eine Sorge, die die Not abwenden will. Wenn diese Angst (und damit auch die positive Absicht) unter den Teppich gekehrt wird, geraten wir in eine Schockstarre und werden handlungsunfähig. Wie gelähmt reagieren wir dann mit Übersprungsreaktionen, die aber nicht Ziel führend sind.

 

Wenn diese Arbeit, sich den Ängsten zu stellen, bereits vor der Geburt gemacht wird, erleichtert das den gesamten Prozess. Egal, ob sie eine Hausgeburt planen oder einen Kaiserschnitt. Ich begleite Sie dabei. Auch dann, wenn Sie bereits eine belastende oder traumatische Geburt hinter sich haben, unterstützt mentales Coaching, um das Geburtserlebnis zu verarbeiten und die neue Rolle als Mutter leichter anzunehmen.

 

Das Geburtserlebnis verarbeiten ist auch für diejenigen interessant, die bei der Geburt dabei waren: Väter, Freundinnen, Mütter, Hebammen… Die Methoden, mit denen ich arbeite, sind Hypnose, NLP, The Work nach Byron Katie.